Ziele der GIK e.V.

Die Gesellschaft für Internationalen Kulturaustausch und Politische Bildung - GIK - setzt sich mit aktuellen politisch/historischen, geisteswissenschaftlichen, kulturellen/kulturgeschichtlichen, technologischen und ökonomischen Themen auseinander und zeigt damit Perspektiven und Konsequenzen auf für eine bessere, gerechtere und humanere Zukunft und deren Realisierung.

Zu diesen Zielen tragen bei: 

  • Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit vergleichbaren Institutionen und Organisationen im In – und Ausland, Verständigung über gemeinsame Zielsetzungen und Interessen.
  • Im Rahmen von Vortragsveranstaltungen werden auf der Basis philosophischer, kulturgeschichtlicher oder literarischer  Themen grundlegende Auseinandersetzungen geführt, wobei auch auf eigene Potentiale und Kapazitäten der Gesellschaft zurückgegriffen wird.
  • Kooperation mit kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen, z.B. dem Sinologischen und dem Philosophischen Institut der Universität Bonn.
  • Jährlich mehrtägige „Fahrradtouren mit Kultur“, auch in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen.
  • Gestaltung von musisch/kulturellen Veranstaltungen, z.B. Museumsbesuche, Filmabende, Besichtigungen ökonomisch bedeutender Unternehmen, literarische Lesungen, Konzerte.  
  • Studienfahrten in europäische und außereuropäische Länder.

Die GIK vertieft aktuelle gesellschaftspolitische Diskussionen.  Sie trägt damit im klassischen Sinne bei zur Politischen Bildung, d.h. zur kritischen Auseinandersetzung mit der vorgefundenen gesellschaftlichen Realität, ohne selbst ideologisch oder politisch verpflichtet oder gar gebunden zu sein. Sie sucht gerade in der Vielfalt Anregungen und Impulse. Die Gesellschaft möchte beitragen zur aktiven, eigenverantwortlichen  Gestaltung des persönlichen, des sozialen und des politisch/kulturellen Umfeldes. Langjährige Erfahrungen haben bestätigt, wie hilfreich und nützlich es sein kann, mit vergleichbaren Partnern im In-  und Ausland zusammen zu arbeiten, - z.B. im Rahmen von Städtepartnerschaften -  gemeinsam mit ihnen die eigenen Probleme unter einem neuen Gesichtspunkt zu betrachten, einen fremden Blick auf eigene Fragestellungen zu ertragen und gerade deshalb auch anderen den Blick von außen anzubieten. Automatisch erfüllt sich damit die Perspektive einer verbesserten internationalen Verständigung.

Historie: Die Gesellschaft für Internationalen Kulturaustausch und Politische Bildung e.V. (GIK) hat sich seit ihrer Gründung - 1986 als gemeinnütziger Verein mit einer zunächst besonderen Affinität zur Kultur und zu den Menschen Italiens - mehr und mehr mit den grundlegenden Fragen und Themenstellungen unserer Zeit auseinandergesetzt. Dabei wirken die unterschiedlichen Wert- und Normvorstellungen des jeweiligen kulturellen Hintergrundes, die Ansichten und Erfahrungen unserer Mitglieder mit ihren herkommens- und milieuspezifischen Besonderheiten als Anregungen und Impulse für eine Entwicklung konstruktiver Perspektiven. Wesentliche Grundlage für die GIK ist die breite, länderübergreifende Orientierung ihrer Mitglieder. Mit ihrer Arbeit und ihren Angeboten hat die GIK bewiesen, dass sich Menschen aus verschiedenen Lebenszusammenhängen, Generationen und Kulturen einander mit Respekt und Offenheit begegnen, sich gegenseitig anregen, und gemeinsam Neugier auf die Welt bewahren können.