GIK – Informationen 8 vom 6.5. 2019

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

wir alle haben die Ostertage und den inzwischen mit Macht einsetzenden Frühling hoffentlich alle gut gestaltet und können uns nun u.a. auf die Ende dieses Monats stattfindenden Wahlen zum Europäischen Parlament einstellen. Der übliche Wahlkampf hat inzwischen voll eingesetzt; aller Orten, in den  Medien oder auch in persönlichen Gesprächen werden wir mit Hinweisen und Informationen über die Bedeutung dieser Wahl „aufgeklärt“, oft auch mit Andeutungen über Konsequenzen darüber, wenn sich die als bedrohlich eingeschätzten Tendenzen nach der Wahl bestätigen sollten. In der Tat sind die sich am Firmament abzeichnenden Aussichten alles andere als beruhigend. Aber wir, als politisch interessierte Zeitgenossen, sehen die „Zeichen an der Wand“ und sind wahrlich nicht damit zufrieden, in Ruhe abzuwarten, was kommt.

In der vergangenen Woche haben wir unsere diesjährige Mitgliederversammlung (siehe Anhang) durchgeführt. Da keine Wahlen zum Vorstand, sondern lediglich die Erledigung erforderlicher Regularien anstanden, konnten wir uns genügend Zeit für die längst fällige und notwendige Diskussion über die aktuelle und zukünftige Situation der GIK und deren Perspektiven in der „Internationalen Stadt Bonn“ nehmen. Diese engagierte Diskussion, an der sich dankenswerterweise vieler unserer Mitglieder kritisch und mit viel Phantasie beteiligt haben, wollen wir in Kürze im Rahmen eines besonderen Jour Fixe fortsetzen und danach entsprechende Konsequenzen für die zukünftige Ausrichtung unserer Gesellschaft formulieren. Nach wie vor soll aber der in unserem Namen formulierte Anspruch auf “politische Bildung“ neben dem des Kulturaustausches noch einmal ausdrücklich bekräftigt werden. Gerade diesbezüglich bemühen wir uns auch und gerade angesichts der Debatte um und über die „Situation in Europa“ Flagge zu zeigen. 

  • So haben wir bereits für den nächsten Jour Fixe am Donnerstag, dem 9.5. 2019, Herrn Dr. Volker Hallwirth eingeladen, uns über die aktuellen Strukturen, aber auch die Irrwege und Ungereimtheiten bei den europäischen Finanzen zu informieren. Erinnern wir uns doch noch alle der sog. Finanzkrise der vergangenen Jahre und der unrühmlichen Rolle verschiedener europäischer Institutionen dabei, u.a. auch die der EZB. Wir wollen und sollten aber vor allem darüber informiert werden, wie die finanzpolitischen Mechanismen, von den einzelnen Nationalstaaten auf die europäische Ebene übertragen, effektiv funktionieren können oder eben nur eingeschränkt. Wie immer, findet auch dieser Jour Fixe wieder im „Lindenhof“, Burbacher Str. 222 in Bonn- Kessenich, statt. Beginn, auch wie immer: 19 Uhr. Und wie immer würden wir uns über regen Zuspruch freuen.

 

  • Wie bereits in unserem Programm angekündigt, findet am Sonntag, dem 26.5. 2019, unser diesjähriger Frühjahresempfang statt, bei dem, ausgerechnet am Tag der Wahl zum Europäischen Parlament, Herr Prof. Dr. Frank Decker einen Festvortrag zu der dann aktuellen Situation in Europa halten wird, bevor er dann bei „Phoenix“ die aktuellen Entwicklungen und Konsequenzen aus dieser Wahl interpretieren und kommentieren wird. Die konkrete Einladung, das vorgesehene Programm sowie organisatorische Hinweise bekommen Sie Ende dieser Woche.

 

  • Zuvor finden aber noch weitere, teilweise im GIK - Jahresprogramm angekündigte, Veranstaltungen statt, auf die hiermit kurz hingewiesen wird, die dann aber in gesonderten Anschreiben ausführlich dargestellt werden. Wir wählen dieses Verfahren aus guten Gründen und hoffen auf Ihre Zustimmung:

 

  • Am 16.5. 3019 findet eine Exkursion mit Prof. Dr. Wilhelm Meyer in die Vulkan-Eifel statt
  • Zu Gast bei der Bundesregierung auf dem Petersberg sind wir am 5. 2019
  • Am 6.6. 2019 wird im Rahmen von KKK der Filmklassiker „Das Schweigen“ von Ingmar Bergmann gezeigt
  • Für den 15.6. 2019 lädt die uns befreundete Friedrich Spee Akademie zu einer Tagesfahrt zum Kloster „Maria- Laach“ und zur „Vulkan Brauerei“ nach Mendig. 

Nun wünschen wir uns allen eine spannende Zeit, die wir mit guten Gefühlen bestehen können, einige hoffentlich bald wärmer werdende Frühlingstage, in der Hoffnung darauf, uns bei der einen oder anderen Veranstaltung zu sehn.

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

 

GIK – Informationen 6 vom 5.4. 2019 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

wir möchten Ihnen hiermit noch einmal eine ganz wichtige Information  zukommen lassen:

Im Jahresprogramm der GIK für 2019 ist angekündigt, dass am 11.4.2019 eine Veranstaltung mit Prof. Dr. Frank Decker, Universität Bonn, zum Thema 

Europa vor der Wahl zum Europäischen Parlament 

stattfinden sollte, die wir leider aus Termingründen absagen müssen; allerdings können wir schon jetzt darauf verweisen, dass Prof. Decker im Rahmen unseres diesjährigen  

Frühjahresempfangs am 26.5. 2019 

einen entsprechenden Festvortrag halten wird. Der ursprünglich vorgesehen Schwerpunkt wird sich zwangsläufig daran orientieren, dass an diesem Tag hier in Deutschland die Wahl  zum europäischen Parlament stattfindet und Herr Decker an diesem Tag die dann aktuelle politische Situation zum Gegenstand seines Vortrages machen wird. Im Anschluss wird Herr Decker für die an diesem Tag stattfindenden Diskussionen beim FS – Sender  Phoenix erwartet. 

Wir bitten um Verständnis für diese Verschiebung, sind andererseits aber froh, dass wir mit Herrn Prof. Decker einen besonders ausgewiesenen Referenten für unseren Frühjahresempfang, zu dem in Kürze eingeladen wird, gefunden haben. 

Mit besten Grüßen

Manfred Jastrzemski  

 

GIK – Informationen 1 aus 2019 

Sehr geehrte  Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

wir wünschen uns allen, dass wir die vergangenen Feiertage zur jeweiligen Zufriedenheit, ohne seelische oder anderweitige Blessuren, mit viel Freude und guten Gefühlen gestalten konnten. Wohl dem, der das im Kreise lieber Mitmenschen tun konnte. In unserer Lebensphase ist es allerdings nicht mehr selbstverständlich, dass man noch die Familie um sich hat. Wo dies der Fall war, umso besser. Wo dies allerdings nicht möglich war, wünschen wir von Herzen zufrieden verbrachte Feiertage.

Nun stehen wir einmal wieder an der Schwelle eines neuen Zeitabschnittes, eines neuen Jahres, für das wir uns, jede/r auf individuelle Weise, einiges vornehmen wollen, ebenso wie wir es zu Beginn des nun zu Ende gehenden Jahres auch schon gemacht haben.

Von Seiten der GIK können wir sagen, dass wir das, was wir uns zu Beginn des vergangenen Jahres 2018 vorgenommen haben, weitgehend auch realisiert haben, dass wir im Gegenteil mit Hilfe unserer Mitglieder und Freunde einige weitere Schritte vorwärts gemacht haben.

  • Ausweislich des Euch/Ihnen bald zur Verfügung stehenden Programms für 2019 können wir das schon bald, bei unserem ersten Jour Fixe des neuen Jahres, am Donnerstag, dem 10.1. 2019 in unserem „Lindenhof“, Burbacherstr. 222 feststellen. Diesen Abend wollen wir ansonsten in Geselligkeit und mit Vorfreude auf das, was wir im Laufe der nächsten Zeit als „Glanzpunkte der GIK“  zu erwarten haben, verbringen.
  • Seit vielen Jahren gibt es im sog. Nah-Ostkonflikt schlimme Auseinandersetzungen mit Toten auf beiden Seiten. Diese beschuldigen sich gegenseitig, die jeweiligen Verursacher der Auseinandersetzungen zu sein. An zwei Abenden wollen wir versuchen, ein wenig Klarheit in die Grundlagen dieses Konfliktes zu bekommen.

Am Donnerstag, dem 17.1. 2019 wird Herr Ibrahim Jarrar, Bonn, die Rolle der Palästinenser in diesem Konflikt beleuchten.

Am Mittwoch, dem 23.1. 2019 wird dies Herr Werner Puschra, Bonn, aus der Sicht Israels tun. 

Beide Veranstaltungen finden jeweils im „Haus an der Redoute“ in Bonn-Bad Godesberg statt. Beginn jeweils um 19 Uhr. Bad Godesberg, Kurfürstenallee 1a. 

Bis dahin wünschen wir ihnen und uns allen einen besinnlichen und erbaulichen Übergang in ein erfolgreiches und friedliches neues Jahr.

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

 

GIK –Informationen 16  vom 10.9. 2018 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe  Mitglieder und Freunde der GIK,

nun begeben wir uns bereits in die zweite Phase dieses Jahres, für die wir auch wieder einige anregende, interessante Veranstaltungen im Programm haben. Auch wenn wir von dem, was wir machen, überzeugt sind, so kommt es uns jedoch darauf an, Ihre/Eure Erwartungen zu erfüllen und da, wie dies nicht der Fall sein sollte, auch weiterhin in einem konstruktiven Dialog mit Ihnen zu bleiben. 

  • Bereits am kommenden Donnerstag, dem 13.9. 2018, findet unser monatlicher Jour Fixe statt, allerdings diesmal nicht im „Lindenhof“, sondern ausnahmsweise im Gemeindesaal der Trinitatiskirche in Endenich, Brahmsstr. 14. Wir erleben dort, wie bereits in den GIK-Informationen 15 angekündigt, einen für uns sicher sehr wichtigen Vortrag von Dr. Andreas Jacobs, Facharzt für Neurologie und Chefarzt für Geriatrie am Johanniterkrankenhaus, Bonn, zur  

Altersmedizin.

Beginn ist um 19 Uhr. Damit wir wenigstens einen Teil unseres üblichen Jour Fixe gestalten können, werden wir uns anschließend noch in der „Harmonie“(ganz in der Nähe) zu einem Umtrunk versammeln.

Wir haben uns für den Abend mit Prof. Jacobs entschieden, weil wir alle mit den angesprochenen Themen, früher oder später, direkt oder indirekt, zu tun bekommen. Natürlich sind wir alle unsterblich, aber es könnte ja sein. dass der Eine oder die Andere von uns mit Problemen, die das Alter so mit sich  bringt, zu tun haben werden. Am Ende dieses Abends sind wir diesbezüglich sicher um einiges klüger! 

  • Am Donnerstag, dem 20.9. 2018 werden wir um 12 Uhr zu einer Betriebsbesichtigung bei Ford in Köln erwartet. Wer daran noch teilnehmen möchte, sollte sich umgehend melden. Wir werden von Bonn aus Fahrgemeinschaften einrichten. 

Hier noch einige Dinge, für die wir Ihre/Eure besondere Aufmerksamkeit erbitten: 

  • Am Sonntag, dem 23.9. 2018 begeht die Stadt wieder ihr „Kultur – und Begegnungsfest Vielfalt“ auf dem Münster – und dem Marktplatz. Wie in den Jahren zuvor hat die GIK auch in diesem Jahr wieder einen Stand in unmittelbarer Nähe zum Beethovendenkmal auf dem Münsterplatz. Wer sich an der Organisation und Gestaltung beteiligen möchte. Ist uns herzlich willkommen. Bitte bald melden!!! 
  • Wir sind derzeit bei der Programmplanung für 2019 und haben auch schon eine Menge an Ideen. Wir bitten Sie/Euch aber – und nicht nur, weil es in der Satzung vorgesehen ist - um Anregungen und Vorschläge. Aus Erfahrung wissen wir, wie leicht es ist, Vorschläge zu machen, viel schwieriger hingegen ihre Umsetzung. Wir freuen uns über Eure Vorschläge. 

Beste Grüße Manfred Jastrzemski

 

GIK – Informationen  15 vom 30.8. 2018 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitlieder und Freunde der GIK, 

so allmählich kommen die letzten Urlauber wieder zurück in die heimische Region. Sie können hoffentlich noch lange von den Erlebnissen und der genossenen Entspannung zehren, sind gerüstet für die Wochen, die nun vor ihnen/uns liegen. Dazu hier die aktuellen  GIK – Informationen 15 vom 30.8. 2018: 

In unseren GIK-Informationen 13 und 14 haben wir auf zwei Vorhaben hingewiesen, zu denen entsprechend eingeladen wurde: Sie sind zur Erinnerung noch einmal beigefügt.

  • Am Donnerstag, dem 6.9. 2018 machen wir einen Besuch beim Bundesrechnungshof in Bonn. Wir werden dort um 14 Uhr erwartet, können aber zuvor in der dortigen Kantine zu Mittag essen.
  • Am Donnerstag, dem 20.9. 2018, werden wir um 12 Uhr zu einer Betriebsbesichtigung bei den Ford Werken in Köln erwartet. Nicht, wie zuvor gemeldet, um 13 Uhr.

Für die Fahrt nach Köln werden wir Fahrgemeinschaften organisieren. Für alle Fälle fügen wir diese GIK – Informationen noch einmal bei. Unser Freund und GIK – Mitglied Walther Wuttke hat dafür gesorgt, dass dieser Besuch bei Ford möglich wurde. 

  • Die KKK – Veranstaltung am 6.9.2018 ist inzwischen ausgebucht (nur noch Warteliste). 
  • Nun bitten wir noch um Aufmerksamkeit auf eine besondere Sache:

Am Donnerstag, dem 13.9. 2018 würde normalerweise unser „Jour Fixe“  im Lindenhof in Kessenich stattfinden. Es trifft sich aber, dass exakt an diesem Abend in der Trinitatiskirche, Brahmsstr. 14 in Endenich, um 19 Uhr ein besonderer Vortrag angeboten wird, der sicherlich für viele von uns von erheblicher Bedeutung sein dürfte. Der Facharzt für Neurologie und Chefarzt der Geriatrie am Johanniterkrankenhaus, Prof. Dr.Andreas Jacobs, spricht über das weite Feld der

Altersmedizin  

Aus diesem Grunde haben wir entschieden. Ihr/Euer Einverständnis vorausgesetzt, den Jour Fixe für September einmal anders als sonst zu gestalten, Für die Zeit nach dem Vortrag werden wir in der Harmonie, ein Lokal ganz in der Nähe, einen Raum für uns reservieren. Bei dieser Gelegenheit könnten wir, zumindest teilweise, unseren Jour Fixe zu Ende bringen. 

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GIK  -  Informationen  14 vom 18.8. 2018 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

mitten in der Sommerpause möchte ich Sie  noch einmal an einige Dinge erinnern, die wir bereits mit den GIK – Informationen 12 ausführlich beschrieben und angekündigt haben. 

  • Am Samstag, dem 25.8. 2018 lädt unser Vorstandsmitglied, Ingolf Froede, zu einem Informationsbesuch in der Klosterruine Heisterbach bei Bonn ein. „Auf den Spuren der Zisterzienser“ wird er schwerpunktmäßig die Geschichte dieses Ordens verdeutlichen: Klosterruine Heisterbach, 53639 Bonn ein.

Treffpunkt – pünktlich – um 14.50 Uhr  auf dem Parkplatz vor dem Klosterbereich.

Die 90 minütige Führung beginnt um 15 Uhr. Einzelheiten zum Verlauf dieses Nachmittags sind in den GIK – Informationen 12 nachzulesen.

Ab 16.30 Uhr ist für die Teilnehmer ein Tisch in den Klosterstuben reserviert.

Für die Anfahrt zu diesem Besuch können wir Fahrgemeinschaften organisieren. Bei Bedarf bitte anfragen: 0178 878 35 88 oder jastrzemski@gmx.net 

  • Für Donnerstag, den 20.9. 2018 haben wir einen Besuch bei den Ford-Werken in Köln verabredet.  Es ist uns zugesagt worden, im Anschluss daran auch noch eine Führung durch die historische Sammlung der Ford – Werke zu bekommen. Wir bitten diejenigen von Ihnen, an dieser Führung teilnehmen möchten, sich bei uns zu melden; wir werden eine gemeinsame Fahrt organisieren. Auch hier melden unter: 0178 878 35 88 oder jastrzemski@gmx.net 
  • In unserem Jahresprogramm ist es bereits vermerkt: Auch in diesem Jahr beteiligt sich die GIK wieder an dem „Kultur-und Begegnungsfest – Vielfalt“, das die Stadt Bonn wieder in der Innenstadt durchführt und bei dem wir auch in diesem Jahr wieder einen Stand auf dem Münsterplatz haben.

Bitte vormerken: Sonntag, 23.9. 2018 

Wir wünschen Ihnen allen weiterhin schöne Sommertage

Manfred Jastrzemski  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GIK – Informationen 13 aus 2018  vom 8.8. 2018 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

laut Wetterbericht sollen es spätestens ab kommendem Donnerstag wieder erträgliche Temperaturen, und damit verbunden  in unseren Breiten dann auch endlich der ersehnte Regen kommen. Wollen wir hoffen, dass wir bei unserm Sommerfest am kommenden Samstag beste Rahmenbedingungen haben. Für diejenigen, die sich bisher noch nicht angemeldet haben, ist die Einladung noch einmal beigefügt. Damit wir für diesen Abend ordentlich planen und alle unsere Gäste ausreichend versorgen  können, bitten wir dringend um rechtzeitige Anmeldung einschließlich Überweisung der Kosten, die wir erheben müssen. 

Es gibt aber auch noch andere Dinge, auf die wir hinweisen bzw. an die wir erinnern möchten:

  • Am 9.8. 2018 wird im Rahmen der Reihe KKK der Film „Hannah –Ein Buddhistischer Weg zur Freiheit“ gezeigt. Einzelheiten dazu sind mit den letzten GIK – Informationen gegeben. 
  • Für Mittwoch, den 15.8. 2018, bietet die Ratsfraktion der Bonner SPD ein Gespräch bei der Bonner Tafel Mackestr. 51

Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich bald bei mir melden. 

  • Erinnert sei an die Tour 1 „Auf den Spuren der Zisterzienser“, zu der unser Kollege Ingolf Fröde für Samstag, den 25.8. 2018

in die Klosterruine Heisterbach  einlädt. Auch dazu finden Sie Einzelheiten in unseren  letzten, noch einmal beigefügten  GIK – Informationen. 

  • Unser Wanderführer, Albrecht Osswald wird mit uns am Samstag, dem 1.9. 2018, „rund um den Riedener Waldsee und um die Wabemer Wacholderheide“ wandern. Einzelheiten zu dieser Tour, die in unserem Jahresprogramm beschrieben ist, geben wir in Kürze bekannt. Da unsere letzte Wandertour wetterbedingt ausfallen musste, wollen wir nun auf tolle Rahmenbedingungen hoffen und uns auf eine besondere Herbst – Wanderung freuen. 
  • Durch persönliche Kontakte unseres Vorstandsmitgliedes Dr. Gabi Ehmcke haben wir die Möglichkeit zu einem Besuch beim Bundesrechnungshof (BRH), Adenauer Allee 81 in 53113 Bonn, am Donnerstag, dem 6.9. 2018. Unser Gesprächspartner, Herr Dieter Naumann, erwartet uns um 14 Uhr. Es besteht zuvor die Möglichkeit, in der Kantine des BRH zu essen. Wir haben Herrn Naumann im Vorfeld zu unserem Besuch einige Themenbereiche genannt, über die wir gerne mit ihm und anderen Gesprächspartnern reden wollen. Weitere Themenbereiche können wir, sofern die Zeit reicht, auch noch vor Ort ansprechen.   
  • Unser Freund und GIK – Mitglied Walther Wuttke hat eine Betriebsbesichtigung bei der Autofirma FORD in Köln organisiert.

Wir werden am Donnerstag, dem 20.9.2018 um 13 Uhr erwartet, die Produktion der Kölner Ford –Werke erleben und anschließend  bei einer Führung die historische Sammlung der Ford-Werke besichtigen können.  

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

GIK -Informationen 12 von 29.7. 2018.
 
Zu Beginn der Hinweis auf ein für die "Bonner Sommer - Kultur" inzwischen feststehendes Ereignis: Vom 16.- 26.8. 2018 finden im "Arkadenhof" der Universität die "Internationalen Stummfilmtage" statt. Einzelheiten zum Programm und zu der Organisation finden Sie unter www.internationale-stummfilmtage.de. 
  • Nun zur GIK:  Nach der erfolgreichen Fahrt zur Karl Marx Ausstellung in Trier sind Mitglieder und Freunde unserer Gesellschaft für den 9.8.2018 zum nächsten "KKK - Filmabend" im Drehwerk eingeladen. Gezeigt wird der Film: "Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit". Einzelheiten zum Inhalt und organisatorische Hinweise sind unter KKK beigefügt.
  • Einige Tage später, am Samstag, dem 11.8. 2018, findet das inzwischen zur Tradition gewordene GIK - Sommerfest mit Grill im Kottenforst statt.  Alle notwendigen Informationen hinsichtlich Anfahrt, Verlauf, Organisation und anderer Details finden Sie unter "Aktuelle Veranstaltungen". 
  • Ausweislich unseres GIK - Programmes werden wir uns "Auf die Spuren der Zisterzienser" begeben. Den Anfang macht unser Kollege Ingolf Fröde am Samstag, dem 25.8. 2018 mit einem Besuch im Kloster Heisterbach, 53639 Bonn. Wir treffen uns pünktlich um 14.50 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Klosterbereich. Die 90 minütige Führung beginnt im 15 Uhr. Inhaltlich beschränkt sich die Führung auf die Relikte der Zisterzienser vom Mittelalter bis zur Barockzeit. Herr Fröde wird schwerpunktmäßig das Wesen und die Geschichte dieses Ordens verdeutlichen, Aus Zeitgründen kann er auf die Situation im Kloster Heisterbach nach der Wiederbesiedlung  durch den Orden der Cellitinnen nicht eingehen.  Wichtig ist es ihm, die Geschichte des Klosters in den jeweiligen historischen Gesamtzusammenhang einzuordnen. Ab 16.30 Uhr ist ein Tisch  für 15 -20 Personen in den Klosterstuben reserviert. Für die Anreise zu diesem Besuch können wir Fahrgemeinschaften organisieren. Eine Anmeldung ist zwar nicht erforderlich,  aber ratsam.
  • Die Fortsetzung dieses Programms "Auf den Spuren der Zisterzienser" findet vom 25.-29.9. 2018 mit einer Studienfahrt in den Rheingau statt, u.a. mit einem Besuch im Kloster Eberbach, wo der Film "Der Name der Rose" gedreht wurde. Diesen Film werden wir am Vorabend zu dieser Fahrt, am 24.9. 2018  bei Manfred Jastrzemski ansehen.
  • Hinweisen möchten wir noch auf die Wanderung mit "unserem" Wanderführer Dr. Albrecht Osswald am 1.9. 2018 "Rund um den Riedener Waldsee". Informationen über das hinaus, was in unserem Jahresprogramm dargelegt ist, gehen Ihnen in Kürze zu.

Nun wünschen wir Ihnen und uns allen weiterhin ein paar lauschige Sommertage, die ja nicht so "hoch-sommerlich"sein müssen, wie die in letzter Zeit.

Manfred Jastrzemski

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GIK – Informationen 3 aus 2018  vom 29.1. 2018  

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK,

wir haben inzwischen schon wieder die ersten Wochen des neuen Jahres hinter uns, sind  sozusagen im Alltag angekommen. Manche Mitglieder und Freunde unserer Gesellschaft sind gebremst oder mit Volldampf in die sog. „fünfte rheinische Jahreszeit“ eingetaucht, mehrere von uns haben mit besonderer Freunde einen Abend bei  „Pink- Punk – Pantheon“ erlebt. Auch angesichts der derzeitig verheerenden politischen Weltlage, der schon absehbaren und auch der bisher noch versteckten Krisenherde, dann aber auch der Unsicherheit bezüglich der kommenden – oder nicht – neuen Regierung und der daran geknüpften Erwartungen ….können wir „hier auf Erden auch ein wenig glücklich sein“. (H.Heine)

Wir wünschen nun all unseren Freunden, dass sie, wie auch immer, gut die kommenden Tage durchstehen. 

  • Auch wenn am Aschermittwoch angeblich „alles vorbei ist“, so wollen wir unser traditionelles Fischbuffet am 14.2. 2018 im Schützenhof (Tannenbusch), Hohe Str. 36 – also am römischen Wegesrand zur Colonia Agrippina - nicht vergessen. Der Preis für diese Veranstaltung, die um 45 Uhr beginnt, beträgt in diesem Jahr 21.50 €. Bezahlen tut man vor Ort. Wir laden zu diesem Abend ein und bitten diejenigen, die teilnehmen möchten, sich bis zum 12.2. 2018 unter 02225 947123 oder g.dietzel@gmail.com bei unserem Vorstandsmitglied Dr. Gottfried Dietzel, anzumelden. 
  • Wir sind „Opfer“ des Karnevals geworden. Der für den 8.2. 2018 vorgesehene Jour Fixe der GIK muss leider ausfallen: Unsere Räumlichkeiten im Lindenhof werden an diesem Tag in Sachen „Weiberkarneval“ anderweitig genutzt. Heißt konkret: Unser Jour Fixe im Februar fällt aus. 
  • Auf die Veranstaltung KKK am 15.2. 2018, bei der der Film „Der Stern von Indien“ gezeigt wird, haben wir bereits hingewiesen. Die ausführliche Beschreibung und aktualisierte organisatorische Hinweise sind noch einmal unter KKK beigefügt (die zweimal ausgebuchte Vorstellung wird noch einmal am 19.3. wiederholt).
  • Im Februar beginnt im Bonner Frauenmuseum die Ausstellung „Freundinnen – Kunst der Frauen“, an der unsere Freundin Anita Nutz-Kammerer mit einem eigenen Werk beteiligt sein wird. Wir haben, gerade heute, zu der Eröffnungsveranstaltung am 18.2.  2018 eingeladen. Es wäre schön, wenn möglichst viele von uns dabei wären. Es ist aber wichtig, daran zu erinnern, dass wir von Seiten der GIK für Sonntag, den 4.3. 2018 um 11 Uhr ebenfalls einen Besuch dieser Ausstellung im Frauenmuseum verabredet haben, dann auch mit einer Führung. Niemand ist daran gehindert, Rita bei ihrer Darbietung zu unterstützen und  dann auch an dem Besuch der GIK teilzunehmen. 

Nun wünschen wir für die kommenden Tage viel Entspannung, Gelassenheit und auch, wo es angesagt ist, ein wenig Freunde. 

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

   

GIK – Informationen 12/2017 vom 18.8. 2017 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

noch vor wenigen Tagen haben wir im Kottenforst unser Sommerfest begangen. Wir können sagen und das werden sicher alle, die dabei waren, bestätigen: Es war ein schönes Fest!

Nun wünschen wir Euch/Ihnen allen, dass Sie in der Sommerpause recht viele erlebnisintensive Tage erlebt und diese zum Aufbau zündender Energien genutzt zu haben. Die bis zum Jahresende bevorstehenden Wochen und Monate, werden für uns alle noch einige besondere Erlebnisse bereithalten, natürlich nicht nur im Rahmen der GIK. Aber auch von unserer Seite stehen noch einige Dinge zu erwarten, auf die wir uns ruhig schon ein wenig freuen können. 

  • Bereits am Samstag, dem 19.8. 2017, wird eine GIK-Gruppe dem kleinen mittelalterlichen Ort am Rhein, Zons, einen hoffentlich interessanten Besuch abstatten. Wer spontan noch Lust und Zeit hat, sich an diesem Ausflug mit einer Stadtführung vor Ort zu beteiligen, kann sich gerne bei mir noch anmelden Einzelheiten werden wir kurzfristig besprechen. 
  • Am Montag, dem 4.9. 2017 30 Uhr hält unser Mitglied, Dr. Angelika Dierichs, im Rheinischen Landesmuseum, Bonn, Colmanstr.14 – in Kooperation mit dem Unesco Club, Bonn - einen  Vortrag zum Thema: „Auf dem Olymp regierte Zeus – Jupiter tat es auf dem Kapitol“ 

„Die Götterwelt der Antike in Griechenland und Italien zu kennen, ist hilfreich bei Reisen nach Athen und Rom, erschließt Sagen aus uralter Zeit auf Urlaubsinseln wie Kreta und Sizilien und vermittelt ein besseres Verständnis von Werken des antiken und neuzeitlichen Kunstschaffens. Mythen rundum jene Gottheiten, an die man im Altertum glaubte, prägen jahrhundertelang Bildende Kunst, Dichtung und Musik.

Die Präsentation ist ein spannend kurzweiliger Crashkurs zur antiken Götterwelt, in der Ernstes und Heiteres nahe beieinander liegen. Es wird sich zeigen, dass die unsterblichen Bewohner des Götterhimmels zuweilen ähnlich handeln wie die sterblichen Bewohner der Erde.  

  • Am Donnerstag, dem 7.9. 2017 zeigen wir um 19 Uhr bei mir – im Rebgarten 5 in 53127 Bonn – den Film „Hannah Arendt“ von Margarethe von Trotta, mit anschließender Diskussion. Dieser besonders beeindruckende Film basiert im Wesentlichen auf dem Buch „Eichmann in Jerusalem“ von Hannah Arendt. 
  • Für Sonntag, den 10.9. 2017 lädt unser (hoffentlich bald) neues Mitglied, die deutsch – schwedische Lyrikerin Birgitta Sigfridson zu einer Lesung eigener Gedichte unter dem Thema  

„Europas Ritt auf dem Stier – Metamorphosen und Wandlungen“

für 16 Uhr In die Kulturstiftung der Friedrich-Spee – Akademie, Villa Pfennigsdorf, nahe dem Poppelsdorfer Schloss, Poppelsdorfer Allee 108, 53115 Bonn ein. Sie wird begleitet von Vladimir Slaikovski (klassische Gitarre); Moderation:  Rainer Maria Gassen. 

  • Auf den nächsten Jour Fixe am 14.9. 2017 sowie auf die Präsentation des Films „Lion“ im Rahmen der KKK – Reihe haben wir bereits mit den GIK – Informationen 11 vom 3.8. 2017 hingewiesen. 
  • Am 6.10. 2017 hält unser Mitglied, Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper, Alanus Hochschule, im Haus an der Redoute, Bad Godesberg, um 19 Uhr einen Vortrag zu „Philosophischen Aspekten der Religionskritik“. Er erläutert dazu: „Religionen erfreuen sich ungeahnter Aktualität. Von Terroranschlägen bis zum Kopftuchverbot: Der Kampf der Kulturen ist stets auch ein Kampf der Religionen. Toleranz und wahrer Glaube, Multikulturalität und Absolutheitsanspruch prallen aufeinander."  Die wichtigsten philosophischen Einwände gegen Religionen aller Couleurs werden zusammengefasst. „Religionen sind in jeder Hinsicht irrational“, so lautet seine provozierende These, die im Anschluss an dem Vortrag diskutiert werden soll. 
  • Unser langjähriges Mitglied, Dr. Albrecht Osswald, führt schon seit vielen Jahren mit uns Wanderungen durch seine jetzige Heimatregion, die Eifel, durch. So auch wieder in diesem Herbst: Am 7.10.17  geht es durch das Hohe Venn. Ab dem Parkplatz hinter Mützenich (schon in Belgien) wandern wir durch das „Platte Venn“ und das „Brackvenn“ zum Rotenbüchel und durch das „Steinleyvenn“ über das „Steling“ und „Kaiser-Karls-Bettstatt“ zurück zum Parkplatz. Anschließend kehren wir im Haus Ternell ein, wo wir uns ein Glas belgischen Bieres gönnen können.  Auf gutes Wetter können wir nur hoffen. Zur Wahl stehen 16 km oder 12 km.

Einzelheiten zum Treffpunkt  und notwendige organisatorische Hinweise werden nach erfolgter Anmeldung nachgereicht. Da wir zweckmäßigerweise Fahrgemeinschaften bilden, bitte ich um rechtzeitige Anmeldung.  

  • Auf Initiative von Annette Kohlmey können wir am Sonntag, dem 8.10. 2017 Im Haus der Geschichte, Bonn, Willy Brandt-Allee 14 zwei besonders tolle Informationsveranstaltungen erleben: Zum einen können wir einen Gang durch das „Sammlungsdepot des Museums“ machen, und zwar 14 – 15 Uhr. Anschließend, von 15-16 Uhr gibt es die besonders beeindruckende „Autoausstellung“, die sehr gut sein soll. Da wir beide Ausstellungen nur zusammen haben können, Annette wegen der großen Nachfrage unsere Buchung sehr bald verbindlich abgeben muss, sollten wir uns umgehend bei ihr verbindlich anmelden: Kohlmey@t-online.de 
  • Wir können dem kaum entgehen: In diesem Jahr hätte Martin Luther, vor 500 Jahren, die berühmten 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg geschlagen. Es gibt wohl kaum eine Stadt in dem Einflussbereich des später so genannten Reformators, die sich nicht dieses besonderen Mannes gebührend erinnert und einen entsprechenden Rückblick auf seine religiöse und kulturgeschichtliche Wirkungsgeschichte halten würde. So auch die GIK: Wir möchten eher seine europa-weltweite, kulturgeschichtliche Bedeutung in den Vordergrund unserer Betrachtungen stellen. In Zusammenarbeit mit der Ev. Trinitatiskirche, Bonn, mit einem „Kirchenrechtler“, einem Religionssoziologen und einer Historikerin, die sich besonders mit „Deutschland/Lutherland“ beschäftigt hat, wollen wir eine Veranstaltung „auf die Beine stellen“, die sich hoffentlich positiv abhebt von dem, was wir in diesen Wochen in Sachen „Reformation“ so alles zu erwarten haben. Wir haben dafür Donnerstag, den 12.10. 2017 vorgesehen: Entweder in der historischen Gaststätte „Lindenhof“ oder in der Ev. Trinitatiskirche, Brahmsstrasse 14 in Bonn-Endenich. 
  • Für Donnerstag, den 19.10. 2017 hat uns Dr. Angelika Müller-Erkwoh zu einer besonderen Führung nach Köln eigeladen; zunächst erleben wir, um 11 Uhr, im Historischen Stadtarchiv die Ausstellung „Hilliges Kölle – auf dem Weg in eine religiöse Toleranz“ Diese Führung (der Eintritt ist frei - Spenden sind erbeten) übernimmt der Kurator der Ausstellung.

Ab 13 Uhr steht uns ein Mittagstisch im Brauhaus Malzmühle zur Verfügung.

Um 15.30 Uhr werden wir dann zu einer weiteren Führung „Unter dem Kölner Dom“ erwartet. Die Kosten dafür – 170.--€ werden umgelegt. Wir werden bei der Bahn Gruppentickets organisieren. Bitte anmelden bei Dr.AngelikaMueller-Erkwoh@t-online.de. 

Nun, wie gewohnt, Bericht über die Vorstandsarbeit: 

Der Vorstand hat sich ausführlich mit den zurückliegenden Veranstaltungen befasst, mit dem sehr gelungenen Jour Fixe im Schaumburger Hof (26 TeilnehmerInnen), mit der sehr erfolgreichen Kastellaunwanderung zur Geiersley, mit der Fahrt nach Warburg und zur Documenta nach Kassel, die alle Erwartungen weit übertroffen hat und mit dem Besuch einer besonderen Barockorgel als Sahnehäubchen abschloss. Außerdem ist eine Gruppe der GIK  dem Kölner Dom „aufs Dach“ gestiegen,d.h. wir hatten eine sehr beeindruckende, ausgebuchte Führung im Domdach durch die Dombauhütte.

Einen breiten Raum nahm die Diskussion um die Finanzsituation unserer Gesellschaft ein; diesbezüglich wird der Vorstand der MV demnächst einen Vorschlag unterbreiten.

Schließlich hat sich der Vorstand in  einem ersten Durchgang auch schon mit der Programmplanung 2018 befasst, so dass der MV im November ein endgültiger Vorschlag zur Entscheidung vorgelegt werden kann.

Alles deutet also auf die kommende Mitgliederversammlung hin, bei der eine Neuwahl des Vorstandes erforderlich sein wird. 

Nun wünschen wir uns allen weiterhin ein paar erbauliche Sommertage 

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 GIK – Informationen 2017/8 vom 1.6. 2017 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

Wir haben den beginnenden Sommer bereits in seinen extremen Temperaturen aushalten müssen, haben uns aber auch mit dem, was sich in einer politisch heißen Phase bei uns, in Europa wie auch transatlantisch abzeichnet, nicht arrangiert, sind mit dem, was in den öffentlichen Debatten darüber geboten wird, kaum einverstanden, vielmehr verärgert darüber, was von Seiten sog. Experten an „interpretatorischen Verrenkungen“ geboten wird: Was wir schon längst ahnten: Sie stochern auch nur im Nebel herum, allenfalls auf „höherem Niveau“. Wir wären fast dankbar für einen Lotsen im „politischen Gestrüpp“, haben es uns inzwischen aber abgewöhnt, den sog. Experten überhaupt noch etwas zu glauben.

Da hilft nur eins, wie seinerzeit in kluger Mann in Königsberg vorgeschlagen hat, sich aus der „selbstverschuldeten Unmündigkeit“ zu befreien, d.h. bei allem, was uns die Apologeten der neuen Weisheit verkünden, immer erst einmal nach dem „cui bono“ zu fragen, nach den Interessen, die dahinter liegen. 

Was gab es zwischenzeitlich hier bei uns, womit hat sich die GIK in letzter Zeit beschäftigt und was steht uns in den kommenden Wochen bevor: 

  • Am Sonntag, dem 21.5. 2017 fand wieder das „Kultur – und Begegnungsfest -

Vielfalt“ der Stadt Bonn statt. Auch in diesem Jahr hat die GIK wieder einen besonders ansprechenden und erfolgreichen Stand in der Nähe des Beethovendenkmals gehabt. Erfolgreich insofern, als wir wieder den vielen Besuchern unsere Aktivitäten erläutern konnten, mehrere von Ihnen an unseren Veranstaltungen teilnehmen wollen und wir auch wieder über ein Quiz Zugang zu den Besuchern bekommen haben. Spontan haben drei unserer Besucher den Beitritt zu unserer Gesellschaft erklärt.  

  • In der vergangenen Woche hat eine Gruppe der GIK unseren chinesischen    Freund Ren Rong in seiner „Villa Friede“ in Bonn, Mainzer Str. 141 (Mehlem) besucht. Er hat uns sehr ausführlich und anschaulich Schwerpunkte seines künstlerischen Schaffens dargestellt, seinen Werdegang als Künstler von Beginn des Studiums an skizziert und beschrieben, wie er sich inzwischen weltweit einen Namen gemacht hat. Er hat, gemeinsam mit seiner Familie, die „Villa Friede“ zu dem ausgebaut hat, was sie heute ist, nämlich ein über die Grenzen Bonns hinaus bekanntes Kleinod, als  „Kunstraum Villa Friede“.

Wir haben mit ihm auch über die Aufnahme seiner der Kunst in seinem Heimatland China gesprochen, vor allem unter dem Aspekt, ob sich und wie seine Arbeit mit den Vorstellungen des „Sozialistischen Realismus“, sofern er im heutigen China überhaupt noch eine Rolle spielt, vereinbaren lässt. Immerhin sind Ren Rong die schlimmsten Auswirkungen der sog. „großen Kulturrevolution“ erspart geblieben. Ein Glück für ihn und ein Segen für die Kunst.

Als Gastgeschenk hat ihm die Gruppe die zeitlich begrenzte Mitgliedschaft in unserer Gesellschaft überreicht, womit er sich hoffentlich geehrt fühlt und wir einen  besonderen Künstler in unseren Reihen haben.

Übrigens lädt uns unser neues Mitglied für Donnerstag, den 8.6. 2017, 19.30 Uhr  zu einem Musikalischen Dialog in den Kammermusiksaal des Beethovenhauses ein. Einzelheiten dazu sind bei uns zu erfragen.

Am Samstag, dem 10.6. 2017 wird um 17 Uhr die Ausstellung FAN  ZHOU  in der Villa Friede eröffnet. Über die besonderen Aspekte von Fan Zhou sollte man sich zuvor im Internet „schlau machen“; es lohnt sich!!!

Bitte anmelden: kunstraum-villafriede@gmx.de 

  • Bereits mit den GIK – Informationen 7 vom 15.5. 2017 haben wir auf die für den kommenden Samstag, den 3.6. 2017 anstehenden Wanderung mit Dr. Albrecht Osswald  „zum Felsennest“ hingewiesen. Einzelheiten dieser Ausschreibung sind den noch einmal beigefügten Informationen 7 zu entnehmen. Wichtig ist, dass sich  diejenigen, die mitwandern wollen, in jedem Fall  bei mir melden sollten, damit wir wissen, wer dabei sein wird und wir evtl. Fahrtgemeinschaften bilden können. 
  • Auch zu unserem nächsten GIK - Jour Fixe haben wir bereits eingeladen, und zwar für Donnerstag, den 6. 2017 um 19 Uhr. Er findet, wie üblich, in der Gaststätte Lindenhof, Burbacher Str. 222 in Bonn-Kessenich statt.

An diesem Abend wird uns Prof. Dr. Klaus Weber, Universität Bonn, einen Einblick in die Hintergründe des Judentums vermitteln. Vorgesehen ist ein Besuch in der Kölner Synagoge, Roonstr. 50  am darauffolgenden Sonntag, dem 11.6. 2017 um 10 Uhr. Einzelheiten dazu werden am Donnerstag erläutert. In jedem Fall sollten sich diejenigen, die mit in die Synagoge nach Köln fahren, bei unserem Mitglied Dr. Gabi Ehmcke-Staab anmelden: 02225 100 39 oder ehmcke.staab@gmail.com 

  • Zu unserer Studienfahrt nach Straßburg vom 12.-15.6. 2017 haben sich 12 Personen gemeldet. Sie werden ein besonderes Programm erleben, einerseits eine Sitzung des Europäischen Parlaments, sie werden Gespräche mit Abgeordneten und Vertretern einiger Europäischer Institutionen haben, vor allem aber werden sie die faszinierende Hauptstadt des Elsass erleben. 
  • Vorher hält am Mittwoch, dem 7.6. 2017 um 11 Uhr im Rahmen eines Jour Fixe der mit uns befreundeten Deutsch-Italienischen Gesellschaft die Kunsthistorikerin und Archäologin, Frau Dr. Angelika Dierichs einen sicherlich spannenden Vortrag „Zwischen Harmonie und Skandal“, auf den die Referentin folgendermaßen hinweisest: Begegnen Sie historischer und mythologischer Liebe aus der Welt des antiken Italiens. Berühmte Paare – Caesar und Kleopatra, Augustus und Livia, Nero und Poppae, Amor und Psyche, Venus und Mars, Aeneas und Dido – werden so spannend präsentiert, dass man sich neu verliebt in uralte Themen.  

Ort: Best Western Hotel Domizil, Bonn, Thoma Mann Str. Es besteht die Möglichkeit, im Restaurant Red Sea (ehemals La Grappa) ein Mittagessen einzunehmen.

Anmeldung: Dr. Dierichs Tel. 0228 96 77 87 22 oder angelika.dierichs@t-online.de

  • Über das „Benrather Lichterfest“ und über die Fahrt zur „Dokumenta“ informieren wir Sie in Kürze.

Abschließend geben wir wieder einen kurzen Bericht über diverse Aktivitäten des Vorstandes:

Er befasste sich mit den zurückliegenden, ausnahmslos erfolgreichen und gelungenen Veranstaltungen, unter denen der GIK – Frühjahresempfang noch in besonders guter Erinnerung geblieben ist. Mit besonderer Freude stellte der Vorstand bei der Schlussabrechnung fest, dass Raumschmuck und Catering zwar absolut professionell, aber zum Null – Tarif durch GIK – Mitglieder durchgeführt wurde.  So sparten wir 400.--€ ein.

Auch anerkennenswert, (GIK – typisch)  ist, dass uns unser Mitglied Annette Kohlmey Zugang zu einem aus dem persönlichen Bereich stammenden Film als einem einzigartigen Zeitdokument verholfen hat, das ansonsten unzugänglich wäre.

Außerdem wurden 8 weitere Veranstaltungen der GIK in Organisation und Planung besprochen.

Ein besonders wichtiges Thema war und bleibt die Öffentlichkeitsarbeit der GIK, wie sie besser organisiert und vor allem verbessert werden kann.

Der Vorstand freut sich über die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern: Dr. med. Hossein Pur Khassalian und Manoutscher Khademi.

 

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski       

 

GIK – Informationen 2017/7 vom 15.5. 2017 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

entgegen meiner üblichen Neigung, die GIK – Informationen mit einer kurzen Kommentierung der allgemeinen, meist politischen Lage, einzuleiten, gehe ich heute lieber direkt in „medias res“; ich fürchte, ich könnte mich ansonsten „vergaloppieren“.

Hiermit geben wir Ihnen wieder einige wichtige Hinweise auf Veranstaltungen, die in den nächsten Wochen anstehen. 

  • Leider müssen wir mit einer unerfreulichen Sache beginnen: Unser Mitglied, Frau Gudrun Scherbart, hatte auch in diesem Jahr wieder eine Kräuterwanderung Entgegen früherer Erfahrung haben sich diesmal nur sehr wenige Interessenten angemeldet, so dass Gudrun dieses an sich immer sehr schöne und illustre Unternehmen abgesagt hat. 
  • Im Gegensatz dazu ist die Veranstaltung der Reihe KKK für den 16.5. 2017 mit dem Film: „Von Menschen und Göttern“ schon seit mehreren Wochen ausgebucht. 
  • Vor einigen Tagen haben Sie die Einladung zu unserer diesjährigen Studienfahrt nach Straßburg bekommen, vom -16.6. 2017, gleichsam als Fortsetzung einer Fahrt nach Brüssel im vergangenen Jahr. Wir werden dabei die Kontakte zu europäischen Institutionen und deren Repräsentationen intensivieren, wollen aber auch diese fantastische elsässische Stadt zumindest ansatzweise „erobern“. Einladung und Programm sind als Anhang noch einmal beigefügt. Denjenigen, die mitfahren wollen, können wir schon jetzt eine ganz besondere Unternehmung versprechen. 
  • Mit den Informationen 6 vom 30.4. 2017 haben wir ausführlich auf unseren Besuch in der „Villa Friede“ unseres chinesischen Freundes Ren Rong am Dienstag, dem 23.5, 2017 um 14 Uhr Dieser international ausgewiesene chinesische Künstler wird uns zunächst eine Einführung in sein künstlerisches Schaffen geben, dabei darstellen, welche Akzeptanz seine Werke inzwischen weltweit erfahren, auch in seinem Heimatland. In diesem Zusammenhang wird er auch allgemein die Rolle und die Bedeutung von Kunst in China skizzieren.  Die „Villa Friede“ Mainzer Str. 141 in 53179 Bad Godesberg (Mehlem) liegt sehr schön, in relativer Nähe zum Rhein. Wir treffen uns um 13.45 Uhr vor dem Eingang. 
  • Am Sonntag zuvor, am 21.5. 2017 findet von 10 – bis 18 Uhr wieder das „Kultur – und Begegnungsfest – Vielfalt“ der Stadt Bonn statt. Auch in diesem Jahr hat die GIK wieder einen, hoffentlich ansprechenden, Stand auf dem Münsterplatz, in relativer Nähe zum Denkmal des „größten Sohnes unserer Stadt“. Es wäre schön, wenn möglichst viele Mitglieder und Freunde unseren Stand nicht nur kurz besuchen, sondern dort längere Zeit verweilen und mit den hoffentlich zahlreich kommenden Besuchern ein Gespräch über uns und unsere Aktivitäten führen würden. Überraschungen sind inbegriffen. Es soll aber auch niemand gehindert sein, uns bei der Organisation und den kleinen Arbeiten am Rande zu unterstützen. 
  • Nach längerer Zeit findet am Samstag, dem 3.6. 2017 wieder eine Wanderung mit unserem Mitglied und Freund Albrecht Osswald statt. „Es geht vom Bhf. Bad Münstereifel nach Eicherscheid, dann über den Rathberg und durch den Münstereifeler Wald zum „Felsennest“ und über Rodert zurück nach Bad Münstereifel Treffpunkt zu dieser ca.12 km langen Strecke: 10 Uhr am Bahnhof Bad Münstereifel. Wegen Bildung von. Fahrgemeinschaften bitte Absprachen mit mir treffen.  
  • Bei unserem Jour Fixe am Donnerstag, dem 8.6. 2017 um 19 Uhr im Lindenhof, Burbacher Str.222 in Kessenich, haben wir Dr. Klaus Weber von der Universität Bonn zu Gast. Herr Weber lehrt Katholische Theologie, Philosophie, Geschichte und ist besonders für Kirchenrecht und Kunstgeschichte ausgewiesen. An diesem Abend wird er eine „Einführung in das Judentum“ geben. Eine gute Voraussetzung für unseren Besuch in der Kölner Synagoge am darauf folgenden Sonntag, dem 11.6. 2017 um 10 Uhr. Roonstr. 50 in 50674 Köln, wo wir eine Führung bekommen. Entweder dort selbst (koscher) oder in der Nähe besteht die Möglichkeit, anschließend zu Mittag zu essen. 

Hier noch einige Hinweise:

  • Die für den 20./21.6. 2017 vorgesehene „zweitätige Kulturwanderung“ Kastellaun“ muss um eine Woche auf den 27/28.6. 2017 verschoben werden.
  • Nachdem nun die anstehenden Wahlen in einigen Bundesländern vorbei sind, werden wir nun die Bundestagswahl im Herbst ins Visier nehmen. Wir planen eine Veranstaltung mit allen Bonner Kandidaten. Diesbezüglich sind noch einige Vorklärungen erforderlich.
  • Sowohl bezogen auf das Lichterfest in Schloss Benrath am 30.6. 2017 wie auch auf die Fahrt zur „Documenta nach Kassel“ 1-3.7. 2017 folgen in wenigen Tagen, quasi als Abrundung dieser GIK – Informationen, notwendige Hinweise. 

Heute schon und abschließend sei angekündigt, dass wir am Montag, dem 10.7. 2017 um 16 Uhr bei der Domdachführung der Dombauhütte den Kölner Dom aus ganz neuer Perspektive erleben werden. Dazu schreibt Dr. Roderich Kammerer, der dieses unser Unternehmen organisiert hat:

„Wir sehen sonst unzugängliche Turmräume und Depots der Dombauhütte, haben diesmal aber einzigartige Aussichten auf den Innenraum von oben und auf Köln. Es geht zunächst hoch mit dem Bauaufzug, was die Zahl der Teilnehmer auf 17 begrenzt. Die Führung dauert 1,5 Stunden und kostet 10.--€ .Bitte direkt per Email anmelden bei Dr. Kammerer unter rokam@online.de: Mit folgender Formulierung: „Für die Domdachführung Köln, am 10.7. 2017 melde ich mich verbindlich mit…..Personen an. Die Bedingungen der Dombauhütte zu „Schwindelfreiheit“ und „Aufstieg zu Fuß“ habe ich (im Internet)  gelesen und akzeptiere diese“.  

Manche von uns erinnern sich vielleicht noch an Ken Follett: „Die Säulen der Erde“ oder an die „Geschichte der Freimaurer“ 

Nun wünschen wir Ihnen und uns allen ein paar schöne Frühlingstage

Bleiben Sie uns gewogen und seien Sie gegrüßt von

Manfred Jastrzemski

GIK – Informationen 2017/6 vom 30.4. 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK,

wir leben in ganz besonders brisanten Zeiten: In der Halbzeit zu den französischen Präsidentschaftswahlen, drei Wochen, bevor das größte deutsche Bundesland seinen Landtag neu wählt, die EU sich auf die durch den „Brexit“ aufkommenden wirtschaftlichen und politischen Folgen für unseren Kontinent einzurichten versucht, sich der amerikanische Präsident weiterhin für den Größten hält, dessen „100 Tage Bilanz“ seiner Meinung nach die „erfolgreichste der Geschichte seines Landes“ sei und in denen sich das südamerikanische Venezuela geradezu „im freien Fall“ zu befinden scheint, die Bundeswahr wieder – und nicht zum ersten Mal- einen Skandal zu „bestehen“ hat  und  schließlich unsere „Boxlegende Wladimir Klitschko“ offenkundig seinen Weltmeistertitel endgültig abgeben musste, in dieser Zeit also machen wir uns als GIK daran, die „Mühen der Ebene“ zu durchschreiten, uns darauf einzurichten, was uns in den nächsten Wochen bevorsteht, worauf wir uns freuen können. 

Vor wenigen Tagen hat unser Mitglied Annette Kohlmey den von ihrem Vater in den 50 -ger Jahren produzierten, sehr beeindruckenden, Film „Paradies und Feuerofen“ über die Gründungszeit des Staates Israel, vorgeführt. In der anschließenden lebendigen Diskussion wurde die besondere Faszination der  Gründerjahre dieses Staates deutlich. Es ist beabsichtigt, in absehbarer Zeit einen entsprechenden Film über diese Zeit aus der „Perspektive der Palästinenser“ zu zeigen. 

Für Samstag, den 13.5. 2017 hat uns unser Mitglied Gudrun Scherbart, wie nun schon seit drei Jahren, zu einer Kräuterwanderung eingeladen. Man trifft sich um 12 Uhr bei „den Scherbarts“ Im Ringelsacker41 in 53123 Bonn. Von dort aus fährt man dann los (nicht so weit und nicht so steil), lernt wieder neue Pflanzen kennen und wiederholt das Wissen vom letzten Mal. Wieder zurück, nimmt man ein paar Köstlichkeiten zu sich und kann einige von Gudruns Schätzen sehen, schmecken etc. Sollte es regnen, findet die Kräuterwanderung im privaten Bereich statt. Bitte anmelden unter: 0228 180 305 76 oder udo.scherbart@web.de. 

Wie bereits in den GIK – Informationen 5 vom 3.4. 2017 dargestellt, lädt die GIK anlässlich des Europatages für Dienstag, dem 9.5. 2017 um 19 Uhr zu einer Veranstaltung über die Problematik TTIP und CETA in das „Haus an der Redoute“, Bad Godesberg, Kurfürstenallee 1 a ein. Der Referent  „Folke große Deters“, Vorsitzender der ASJ-NW, wird das Freihandelsabkommen CETA, das jüngst vom EP verabschiedet wurde und nun in den nationalen Parlamenten zur Ratifizierung ansteht, einer kritischen Würdigung unterziehen und sowohl CETA wie auch TTIP aus verfassungsrechtlicher und demokratietheoretischer Sicht betrachten. Er wird  sich auch dem inzwischen heftig diskutierten „Investor/Staat Tribunal“ widmen, vor dem sich  Investoren gegen Maßnahmen von Staaten mit Schadensersatzklagen wehren können. Wir würden uns über eine intensive, der besonderen Bedeutung dieser Problematik angemessene Beteiligung, freuen.  

Für Dienstag, den 16.5. 2017 ist in der Reihe KKK wieder ein Film im Drehwerk, Adendorf, vorgesehen. Gezeigt wird diesmal „Von Menschen und Göttern“, den die SDZ als ein „Film –Wunder“ und die FAZ als einen großen Film auf der Höhe von „Nathan der Weise“ bezeichnet haben. Einzelheiten sind als Anhang beigefügt.   

Zum dritten Mal beteiligt sich die GIK wieder an dem, von der Stadt Bonn ausgerichteten „Kultur – und Begegnungsfest – Vielfalt“, am Sonntag, dem 21.5. 2017. Auch in diesem Jahr gestalten wir wieder einen hoffentlich ansprechenden, anregenden  Stand, mit dem wir in besonderer Weise auf uns, unsere Aktivitäten, aufmerksam machen. Wir sind auf dem Münsterplatz, in unmittelbarer Nähe zum Beethovendenkmal zu finden. Es wäre natürlich sehr schön, wenn möglichst viele von uns/Euch, die wir ja alle die GIK repräsentieren, an diesem Stand präsent sind und in Gesprächen mit den Besuchern unser Engagement für das,  wofür unsere  Gesellschaft steht, unterstreichen. 

Wir haben vor einiger Zeit den weltweit bekannten/berühmten chinesischen Künstler Ren Rong kennen gelernt und mit ihm eine enge, intensive Zusammenarbeit verabredet. Er ist von unserem Konzept der „interkulturellen Zusammenarbeit“ sehr überzeugt und möchte zu deren Weiterentwicklung im Rahmen seiner Möglichkeiten beitragen. Erstes Ergebnis eines intensiven Vorgespräches mit ihm ist, dass wir mit einer Gruppe am Dienstag, dem 23.5. 2017 um 14 Uhr zu einem Besuch in seinem „Kunstraum Villa Friede“, Mainzer St