GIK – Informationen 15 vom 2.11. 2019   

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde der GIK, 

nun befinden wir uns bereits in der letzten Phase dieses Jahres, nehmen aber noch einmal so richtig Fahrt auf.

In der vergangenen Woche haben wir einen besonders interessanten Vortrag von Dr. Aref Hajjaj gehört, der sich mit dem „Antisemitismus aus der Sicht von Palästinensern“ befasst hat. Dieser Vortrag war gerade angesichts der aktuellen Situation in Deutschland und europaweit besonders wichtig; er stand im Zusammenhang mit unseren beiden Abenden zur Konflikt - Situation im „Nahen Osten“. Wie geht es weiter? 

  • Am Mittwoch, dem 6.11. 2019, findet der letzte KKK – AbendJ. statt. Gezeigt wird der Film: „Draußen in meinem Kopf“. Für diesen Abend gibt es nur noch sehr wenige Karten! Interessenten sollten sich also schnellstens melden. 
  • Für Donnerstag, dem 7.11. 2019, laden wir zu einer besonderen Veranstaltung ein, die nicht in unserem Jahresprogramm verzeichnet ist. Der bei uns bestens durch seinen Griechenland-Vortrag in Erinnerung gebliebene Wolfgang Schultheiß, ehemaliger außenpolitischer Berater zweier Bundespräsidenten und späterer Botschafter Deutschlands in Griechenland, stellt sein neuestes Buch vor: „Pappritz revived? - Umgangsformen in Politik und Gesellschaft heute“. Ein lockerer, amüsanter Abend erwartet uns, an dem wir alle unsere Fragen an Etikette heute loswerden können. Ein sehr ausführlicher Text zu diesem Abend ist dem Einladungsschreiben beigefügt. 

Wir sind wieder im „Haus an der Redoute“ Kurfürstenallee 1 a in 53177 Bonn-Bad Godesberg; Beginn: 19 Uhr 

  • Für Donnerstag, den 14.11. 2019 haben wir uns vorgenommen, des 200.Geburtstages von Theodor Fontane zu gedenken. An diesem Abend findet allerdings auch im Rahmen des „Universitäts- Kulturkalenders“ ein sicherlich interessanter und für das Verständnis dieses Dichters wichtiger Vortrag vonJürgen Nelles zu „Theodor Fontanes Gesellschaftsromanen“ statt, 20 Uhr um HS 9 der Bonner Universität. Wir wollen versuchen, beides miteinander zu verbinden. Einzelheiten dazu teilen wir dann kurzfristig mit.

Zur Einstimmung auf „Fontane“ wollen wir uns zuvor einige Verfilmungen dieser „Gesellschaftsromane“ ansehen, und zwar am Montag, dem 11.11. 2019. Vorgesehen sind: „Effi Briest“ und  „Der Stechlin“.

Beginn: 18 Uhr. Im Rebgarten 5 in 53127 Bonn. Bitte gebt mir Bescheid, wen ich hier bei mir erwarten darf. 

  • Nachdem wir vor einiger Zeit einen sehr beeindruckenden Besuch beim Bundesrechnungshof erlebt haben, werden wir am Mittwoch, dem 27.11. 2019 um 14.30 Uhr bei der „Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – BAFIN“ zu einem Informationsnachmittag erwartet. Ort: Graurheindorfer Str. 108

Wir haben im Vorfeld zu diesem Treffen bei der BAFIN, einer nachgeordneten Behörde des Bundesfinanzministeriums, einige Themen vorgeschlagen, über die wir gerne sprechen möchten, wurden aber auf die besondere Zuständigkeit dieses  Haus verwiesen. Dennoch dürfen wir, wie seinerzeit beim Bundesrechnungshof, einen lebendigen und informativen Nachmittag erwarten.  

  • Für den 4.12. 2019 planen wir eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bonner Unesco-Club: Alois Döring, dessen ehemaliger Leiter und Vorsitzender der „Deutschen Krippengesellschaft“ gibt einen „Überblick über die Geschichte und die frühesten Zeugnisse der Weihnachtskrippe“.

Im ersten Teil der Präsentation macht er mit den unterschiedlichen Bildvorstellungen des Begriffes „Krippe“ bekannt und gibt einen Überblick über  die „Geschichte der Weihnachtskrippe“.

Im zweiten Teil behandelt Dr. Angelika Dierichs „Neapolitanische Krippen des 18. Jahrhunderts“, die der Darstellung von Christi Geburt oft keine zentrale Position zuweisen, sondern sie gleichberechtigt einbinden in lebendig wiedergegebene Alltagsszenen neapolitanischer Lebensrealität. 

Mit einer kleinen Krippenausstellung (aus dem Privatbesitz von Dr. Döring )und einem vorweihnachtlichen Umtrunk endet dieser Abend im LVR – Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte. Endenicher Straße 133  in  53115 Bonn

                Beginn: 19 Uhr. 

Nun noch etwas in eigener Sache:

Sie erinnern sich sicher, dass wir bei unserer diesjährigen Mitgliederversammlung einige Überlegungen dahingehend angestellt haben, wie und wohin sich unsere Gesellschaft inhaltlich und personell entwickeln sollte; in mehreren kleinen Gruppen haben wir die absehbaren und wünschenswerten Perspektiven diskutiert..Der Vorstand hat sich bei seinen beiden letzten Sitzungen intensiv damit beschäftigt und bereits erste Schritte zur Umsetzung eingeleitet.

Spätestens bei der MV des kommenden Jahres werden wir gemeinsam über eine Dinge beschließen, die wir für wichtig und veränderungswürdig erachten.

Als eine erste Konsequenz aus den vielen Anregungen, die wir bekommen haben, ist anzusehen, dass ab sofort unser Mitglied, Herr Walther Wuttke sich um die öffentliche Darstellung unsere Gesellschaft kümmern wird. Wünschen wir ihm und uns eine gute Hand, Phantasie und Einfallsreichtum bei den vielen Aufgaben, die zukünftig auf ihn zu kommen. Fast unnötig zu sagen, dass jede erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit auf den intensiven Austausch aller angewiesen ist. 

Für heute und die kommenden Herbsttage wünschen wir uns allen nun eine gute Zeit. 

Beste Grüße

Manfred Jastrzemski