• KKK (Kino-Kulinarisches-Kommunikation) – der besondere Filmabend 

    der
    GESELLSCHAFT FÜR INTERNATIONALEN KULTURAUSTAUSCH (GIK),
    dem FORUM  SENIOREN  und dem BÜrgerverein MECKENHEIM

     

    Wir laden in unserer KKK-Reihe zu unserem 37. Film ein

    Freitag, 05.07.2019 18.00 Uhr

    Drehwerk Adendorf, 53343 Wachtberg, Töpferstr.17

    Der Fall Collini

    Zum ersten Mal ändern wir aus Gründen der Aktualität den angekündigten Film; die Änderung verspricht einen spannenden Abend.

    Ferdinand von Schirachs Romanvorlage "Der Fall Collini" war ein Bestseller, den wir  nun als Film in unserer KKK-Reihe anbieten.

    Ein scheinbar einfacher klarer Fall: Der Industrielle Hans Meyer wurde umgebracht, Collini stellt sich als Täter der Polizei; demnach kann der Pflichtverteidiger, Leinen, eine Verurteilung nicht verhindern. Überraschender Weise stellt sich jedoch heraus, der Tote hatte besondere persönliche Verbindungen zu Leinen, sowie Collini zu seinem Opfer.

    Als junger SS-Offizier leitete Hans Meyer in der Toskana eine Vergeltungsmaßnahme für ein Attentat von Partisanen. Unter den willkürlich Ausgewählten ist auch Collinis Vater. Der Sohn wird durch Hans Meyer gezwungen,  der Ermordung zuzuschauen.

    Bei einer ersten Anklage gegen Meyer ging es dann weniger um dessen individuelle Schuld als um die Frage der Verjährung von NS-Verbrechen, die Collini dann in Selbstjustiz zur Tat trieb.

    Wir fragen uns: Kann es überhaupt ein Verjähren geben für einen Täter schweren Unrechts? Wie weit sind nachfolgende Generationen betroffen? Findet hier Selbstjustiz statt, weil der Staat versagt? Gibt es einen anderen Lösungsansatz? Ist das Individuum zum Beantworten solcher Fragen auf sich allein gestellt?

     Wir erbitten die Anmeldung unmittelbar beim Drehwerk, Tel. 02225-7081719. Bitte geben Sie die Mitgliedschaft bei GIK, FSM oder BVM an.

    Die Anmeldung ist verbindlich. Im Eintrittspreis von (jetzt) 12.-€ ist ein Imbiss eingeschlossen. Plötzliches Verhindertsein verpflichtet zum Anruf oder zum Stellen einer Ersatzperson. Immer wieder werden Interessenten abgewiesen, obgleich dann bei der Vorführung Plätze frei bleiben. Außerdem kann der Preis einschließlich Imbiss nicht gehalten werden, wenn Angemeldete ohne Nachricht wegbleiben. Kosten müssen deshalb in diesem Fall in Rechnung gestellt werden. Bitte Karten vor 17.50 h an der Kasse abholen und die Plätze bis 17.55 h einnehmen.

     Edeltraud Rädle, Erika Neubauer, Manfred Jastrzemski, Bernhard Granz, Gottfried Dietzel

    Bei Fragen wenden Sie sich an Edeltraud Rädle, Tel.: 02225 15027 oder edel-raedle@t-online.de

  • ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      • Am 10.8. 2019 wollen wir wieder unser GIK – Sommerfest im Kottenforst begehen;
      • Auch in diesem Jahr, am 29.9. 2019, wird sich die GIK wieder mit einem Info – Stand an dem von der Stadt Bonn angebotenen „Kultur-und Begegnungsfest – Vielfalt“ beteiligen.

    Beide Veranstaltungen bedürfen einer umfangreichen Vorarbeit. Hilfreiche Hände und ideenreiche Köpfe sind uns sehr willkommen.